Wilde Jagd - Jagdtechniken von der Steinzeit bis heute.

Ein Wochenende lang in die alte Kunst der Jagd eintauchen


Ende September, wenn schon die ersten Nebel durch die Täler ziehen, laden wir ein zur „Wilden Jagd“ mit Bogenbau und alten Jagdtechniken.

Jagdtechniken von der Steinzeit bis heute sind nicht nur theoretisch Themen an diesem Wochenende. Es wird spannend beim Bogen bauen und schießen, werfen mit der Speerschleuder und dem Wurfholz und beim Stellen der Fallen. Wir werden eintauchen in die archaische Welt der Jäger und Sammler, jedoch ohne wirklich Tiere zu fangen.
Natürlich dürfen auch „Jägerinnen“ dabei sein. 

Aber Achtung! Alles was wir tun, hat nichts mit Jägerei zu tun! Wir fangen weder Tiere noch jagen wir sie! Wir widmen uns Traditionen und auch dem Bogensport.

Den Bogen wirst du aus Manau schnitzen und mit selbst gebauten Pfeilen schießen. Die Speerschleuder und das Wurfholz stellst du nach alten Vorgaben her, wie es die Menschen schon in der Steinzeit angewendet haben.
Wir sind die ganze Zeit draußen im Freien und die Sinne schärfen sich für das Thema. Du bekommst dann ein Gefühl dafür, wie in alten Zeiten mit effektiven Mitteln gejagt wurde .

Neben dem Bauen und der Theorie lernst Du natürlich den richtigen Umgang mit Pfeil und Bogen sowie das Werfen des Speeres mit der steinzeitlichen Speerschleuder.


Hier geht es zu einem kleinen Film bei dem ich beim Speerschleuder werfen zu sehen bin: 

 

Termin: 2018 kein Termin

Teilnehmeranzahl:
Es ist mir ein Anliegen, daß jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer beim Bauen des Bogens und der Speerschleuder gut begleitet wird. Deshalb sind die Plätze begrenzt auf max. 7 Teilnehmer.

Leistungen:
Ein bis zwei Leiter, Kurs, Kursmaterial, Gruppenausrüstung, ein Teil der Verpflegung

Kosten: 169,- €, plus 28,- Ü/Verpflegung, Material 45,- €

Ort, Unterbringung und Verpflegung:
Wir sind an einem schönen Platz am Rande von Karlsruhe und machen es uns mit einfachen Mitteln bequem. In unmittelbarer Nähe fließt ein erfrischendes Gewässer in dem gebadet werden kann.
Ihr schlaft im eigenen Zelt oder unter dem Jurtendach am Feuer, je nach Absprache. Am ersten Abend grillen wir selbst mitgebrachtes.
Am zweiten Abend kochen wir gemeinsam. Morgens frühstücken wir und tagsüber stärken wir uns mit Vesper und kleinen Zwischenmahlzeiten. Wir achten darauf Nahrungsmittel aus biologischem Anbau und aus der Region zu verwenden. Die Mahlzeiten sind für Vegetarier geeignet. Gib Unverträglichkeiten bitte bei der Anmeldung mit an.

anmelden

 

nach oben                     zurück zur Übersicht